Anbacken 2018 Berlin

Anbacken 2018

Multikulti-Brot | 1.1.2018 | Berlin Tegel

Nachdem ich Weihnachten 2017 das Bäckerspiel "Bäcker ohne Grenzen" von meinem WG Mitbewohner geschenkt bekommen und mit den Dresdner Kornkreisen schon ein paar Backaktionen mitgemacht habe, dachte ich, es werde Zeit in Berlin damit loszulegen.

Kurz gesagt und getan: Nachdem mein bester Freund mit seiner chinesischen Freundin über die Weihnachtsfeiertage aus Namibia nach Berlin gekommen ist, habe ich ihnen das Brotbackspiel erklärt und der Krümmel ist auch übergesprungen.

Gleich zu Neujahr verabredeten wir uns zum Zutaten-Einkauf beim nächsten Bio- Laden mit anschließend gemeinsamer Sichtung, was für kleine Überraschungen wir noch zu Hause vorfanden um sie dem Brot als Zutat hinzuzufügen.
Nach einem lustigen dreisprachigen (chinesisch, englisch, deutsch) Einkaufsmorgen ging es dann um 14 Uhr los.

Als wir unsere Träume mit Weihnachtsspekulatius in das Mehl malten und was wir uns für 2018 wünschen, wurde schon die kulturelle Tragweite der Bilder klar. Es drehte sich viel um kulturellen Austausch und Kommunikation.

Da beide Lehrer sind, wünschen sie sich beide eine Möglichkeit für viele Menschen im eigenen Land andere Kulturen und die Natur kennenzulernen. Auch, dass Chinesen sowie Deutsche nach Namibia kommen können und dort eine andere Lebensweise kennenlernen können, es einen generellen Austausch an Erfahrung geben sollte...
...und während des Spielens fällt beiden auf, dass dieses Spiel eine gute Gelegenheit dazu ist.

Der nächste Schritt war den Teig zuzubereiten. Der Spaß das Mehl zusammen zu mischen und zu überlegen, welche Zutat was im Leben widerspiegelt, hat allen große Freude gemacht... vor allem Wasser, welches wir der Qualität Liebe zuordneten, dem Teig hinzuzufügen führte zu klebrigen Händen und der Erkenntnis: "too much love can kill you!"

Da wir keine Reste übrig lassen wollten und es uns wichtig war, unseren Träumen die Möglichkeit zu geben mit der Hefe zusammen aufzugehen, rollten wir unseren Teigtraumball über den Tisch bis alle Träume aufgesammelt waren. Nun wurden noch einige besondere Zutaten wie Maronen, Cranberries und Krokant hinzugefügt und der Teig im Knetkreis gut durchgeknetet bis er zum Gehen in zwei Töpfen landete.

Selbst den Vater meines Freundes konnte es dann nicht mehr in seinem Zimmer halten. Obwohl er erst etwas kritisch dem Backspiel gegenüber war, hat er schließlich fleißig mitgemacht und mir einige Zutaten zugereicht.
Jetzt war es an der Zeit, das gemeinsame Feiern vorzubereiten und den Ofen vorzuheizen.

Als dann die beiden Laibe mit jeweils einmal Sonnenblumenkernen und einmal Sesam dekoriert waren, ging es mit den zusammen vorbereitetet Süßkartoffeln ab in den Ofen.
Während sich langsam ein leckerer Duft in der Wohnung verteilte, deckten wir den Tisch mit lauter Leckereien vom morgendlichen Einkauf - und die Vorfreude stieg.

Zuletzt standen wir alle in freudiger Erwartung vor dem Backofen und konnten dann nach kurzer Wartezeit unser gemeinsames Brot brechen und voneinander probieren... wie für uns der Beginn des Jahres 2018 schmeckte...

Es war ungemein lecker, so breitete sich ein freudiges Lächeln auf unseren Gesichtern aus.

Auf ein Frohes backen in 2018!

Lukas Ruppert (Lyokrates)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.